Bearbeitungsgebühren bei Krediten noch bis 31.12.2014 zurückfordern

Haben sie auch Bearbeitungsgebühren als Verbraucher bei Abschluss eines Kreditvertrages von ihrer Bank in Rechnung gestellt bekommen?

Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Bankkunden, die aufgrund von zwei aktuellen Urteilen des Bundesgerichtshofs nun die Möglichkeit haben diese Bearbeitungsgebühren zurückzufordern (XI ZR 405/12 und XI ZR 170/13).

Allerdings bleibt ihnen nicht unbegrenzte Zeit für diesen Anspruch; vielmehr hat der Bundesgerichtshof nun klargestellt, dass aufgrund der laufenden Verjährungsfristen Bereits zum 31.12.2014 Verjährung eintreten kann, je nachdem wann der Vertrag damals abgeschlossen wurde (XI ZR 348/13 und XI ZR 17/14).

Um kein Geld zu verschenken sollten Sie die Möglichkeiten die Bearbeitungsgebühr zurückzuverlangen baldmöglichst anwaltlich prüfen lassen.

Bei Fragen zu diesem Thema steht Ihnen in unserer Kanzlei Rechtsanwalt Dr. Mattes gerne zur Verfügung.

Rechtsanwalt Dr. Boris Mattes
Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
weitere Schwerpunkte: Bankrecht & Kapitalanlagerecht, Internetrecht (mit Wettbewerbs-, Marken- und Urheberrecht)
————————————————————————————————-
Sekretariat & Durchwahl: Fr. Hinterberger & Fr. Frank, Tel.: 0751-36331 -12 / -14
————————————————————————————————-

Kanzlei & Postanschrift:
Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater | Mediator
Eywiesenstraße 6 | D-88212 Ravensburg
Fax: 0751 36 33 1-33

Dieser Beitrag wurde unter Bankrecht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.