Frei erfundene Vermieterbescheinigung berechtigt zur Kündigung

Immer wieder verlangen Vermieter von Mietern eine Bescheinigung vom so genannten Vorvermieter. Denn schließlich hat der Vermieter ein Interesse daran zu wissen, ob es mit dem Mieter und seinem ehemaligen Vermieter schon zu Problemen kam?

Zwischen Juristen wird in diesem Zusammenhang immer wieder diskutiert, welche Fragen zulässigerweise ein Vermieter stellen darf und ob und in welcher Form ein Mieter diese beantworten muss?

Zur Bescheinigung vom Vorvermieter hat der Bundesgerichtshof nun eine Entscheidung getroffen:

Ist solcheine Bescheinigung frei erfunden, dann stellt dies jedenfalls eine so schwere Pflichtverletzung dar, dass der Vermieter dem Mieter außerordentlich fristlos kündigen darf (BGH VIII ZR 107/13).

Bei Fragen zum Mietrecht steht Ihnen in unserer Kanzlei Rechtsanwalt Dr. Boris Mattes gerne zur Verfügung.

Rechtsanwalt Dr. Boris Mattes
Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Sekretariat & Durchwahl: Fr. Hinterberger & Fr. Frank, Tel.: 0751-36331 -12 / -14

Kanzlei & Postanschrift:
Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater | Mediator
Eywiesenstraße 6 | D-88212 Ravensburg
Tel: 0751 36 33 1-0 | Fax: 0751 36 33 1-33

 

Dieser Beitrag wurde unter Mietrecht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.