In Deutschland geschieden – in der Türkei nicht?

Wenn die Ehe türkischer Staatsangehöriger, die in Deutschland leben, gescheitert ist, sie sich trennen, das Trennungsjahr abgelaufen ist und die eheliche Lebensgemeinschaft nicht wiederhergestellt werden kann, kann diese Ehe von einem deutschen Gericht – meist auch nach deutschem Eherecht – geschieden werden.

Zu beachten ist, dass der rechtskräftige Scheidungsbeschluss eines deutschen Gerichtes in der Türkei anerkannt werden muss, wenn beide Eheleute türkische Staatsangehörige sind. Ansonsten wird der deutsche Scheidungsbeschluss in der Türkei nicht rechtswirksam und entfaltet nicht die entsprechenden Wirkungen. Die Anerkennung erfolgt bei einem türkischen Gericht. Personen, die in der Türkei keinen Wohnsitz haben, können diesen Antrag in Ankara, Izmir oder Istanbul stellen. Die Anerkennung des deutschen Scheidungsbeschlusses in der Türkei ist unter anderem für erbrechtliche Fragen entscheidend.

Sofern Sie Beratungsbedarf hinsichtlich der Anerkennung ihrer deutschen Ehescheidung haben, vereinbaren Sie gerne einen Termin.

Bei allen Fragen rund um das Thema Ehescheidung steht Ihnen Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Antje Rommelspacher gerne zur Verfügung.

Antje Rommelspacher

-Rechtsanwältin – Fachanwältin für Familienrecht – Mediatorin

————————————————————————————————-
Sekretariat & Durchwahl: Fr. Frank & Frau Schmeh, Tel.: 0751-36331 -12/-14
————————————————————————————————-

Kanzlei & Postanschrift:
Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater | Mediation
Eywiesenstraße 6 | D-88212 Ravensburg
Tel: 0751 36 33 1-0 | Fax: 0751 36 33 1-33
Mail:  info@RoFaSt.de | Web:  www.RoFaSt.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familienrecht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*