Erweiterung der Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen

In letzter Zeit musste sich der Bundesfinanzhof mehrfach mit den haushaltsnahen Dienst-  und Handwerkerleistungen beschäftigen. Aufgrund diverser Urteile sah sich das Bundesfinanzministerium veranlasst einige Dinge in diesem Zusammenhang klar zu stellen. Hierfür wurde ein 37 Seiten umfassender Erlass herausgegeben (BMF-Schreiben vom 09. November 2016). Sehr hilfreich ist eine beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienst- und Handwerkerleistungen am Ende des Schreibens.

Wir möchten hierbei auf folgende wichtige Änderungen hinweisen:

Die Leistungen können zukünftig auch das Nachbargrundstück betreffen, wenn die Dienst- oder die Handwerkerleistung dem eigenen Grundstück dienen. Als Beispiel wird ist in diesem Zusammenhang der Winterdienst auf auf öffentlichen Gehwegen vor dem eigenen Grundstück genannt.

Auch Notrufsysteme innerhalb einer Wohnung im Rahmen eines betreuten Wohnens, welche eine Hilfeleistung rund um die Uhr sicherstellt, kann steuerlich in Abzug gebracht werden.

Gerne steht Ihnen Herr Rechtsanwalt und Steuerberater Tobias Rommelspacher in unseren Kanzleien in Ravensburg oder Wangen für ein erstes Beratungsgespräch zur Verfügung.

Kanzlei & Postanschrift:
Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater
Eywiesenstraße 6 | D-88212 Ravensburg
Tel: 0751 36 33 1-0 | Fax: 0751 36 33 1-33
E-Mail: info@RoFaSt.de

Dieser Beitrag wurde unter Steuerrecht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*