Darlehensgebühr bei Bausparvertrag bezahlt? Holen Sie sich das Geld zurück!

In fast allen Bausparverträgen war für die Gewährung des Bauspardarlehens eine zusätzliche Gebühr in Höhe von zwei Prozent der Darlehenssumme vorgesehen. Der Bundesgerichtshof hat nun entschieden, dass solch eine Gebühr eine unangemessene Benachteiligung des Verbrauchers im Sinne von § 307 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) darstellt, mit der Folge, dass diese zurückverlangt werden kann (Urteil vom 08. November 2016, Az. XI ZR 552/15).

Sie haben auch für die Auszahlung des Darlehens weitere Gebühren bezahlt und wollen diese Beträge zurückbekommen, wissen aber nicht wie?

Wir helfen Ihnen gerne.

Rechtsanwalt Dr. Mattes

Kanzlei & Postanschrift:
Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater | Mediation
Eywiesenstraße 6 | D-88212 Ravensburg
Tel: 0751 36 33 1-0 | Fax: 0751 36 33 1-33
E-Mail: info@RoFaSt.de | Homepage: www.RoFaSt.de
Sekretariat Fr. Frank & Fr. Schmeh – Tel. 0751 36331-12/-14

Dieser Beitrag wurde unter Bankrecht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*