Was passiert mit dem Bankkonto des anderen Ehegatten bei einer Trennung?

Was während des Zusammenlebens kein Problem darstellt und häufige Praxis ist – der eine Ehegatte nimmt auch Verfügungen vom Bankkonto des anderen Ehegatten vor – kann im Falle einer Trennung zu weitreichenden Schwierigkeiten führen.

Wenn die Ehe noch intakt ist und Verfügungen für das gemeinsame Leben vom Konto des „anderen“ vorgenommen werden, sind diese in der Regel von einer erteilten Vollmacht umfasst. Bei einer Trennung gilt es zunächst zu beurteilen, was mit dieser Vollmacht über das Konto des anderen passiert. Es treten Fragen auf: Wie lange kann der andere über das Bankguthaben verfügen und was passiert, wenn unberechtigte Verfügungen vorgenommen werden? Gibt es Möglichkeit einer Rückforderung? Wer trägt die Beweislast für eine bestehende Vollmacht?

All diese Fragen stellen sich, wenn sich Eheleute getrennt haben. Das Problem mit gemeinsamen Bankkonten oder Bankkonten, auf die der andere Ehepartner Zugriff hat, stellt nur eines der Themen dar, die im Wege einer Trennung geklärt werden müssen.

Bei allen Fragen, die mit dem Thema Trennung und Ehescheidung zu tun haben, beraten wir Sie sehr gerne. Vereinbaren Sie einfach einen Besprechungstermin.

 

Antje Rommelspacher

-Rechtsanwältin – Fachanwältin für Familienrecht –

————————————————————————————————-
Sekretariat & Durchwahl: Fr. Frank & Frau Zagorjan, Tel.: 0751-36331 -12/-14
————————————————————————————————-

Kanzlei & Postanschrift:
Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater | Mediator
Eywiesenstraße 6 | D-88212 Ravensburg
Tel: 0751 36 33 1-0 | Fax: 0751 36 33 1-33
E-Mail: info@RoFaSt.de | Homepage: www.RoFaSt.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familienrecht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*