Urheberrechtsverstoß bei jedem Bild ohne Wasserzeichen mit Urheber? LG Köln

Aktuell beschäftigt eine Entscheidung vom Landgericht Köln (Urteil vom 30.01.2014 Az.: 14 O 427/13) nicht nur die im Urheberrecht tätigen Rechtsanwälte, sondern auch Unternehmen wie auch Privatleute, die auf ihren Internetseiten Bilder verwenden.

Was war geschehen?

In seiner aktuellen Entscheidung waren die Richter am Landgericht Köln der Auffassung, dass ein Betreiber einer Webseite einen Urheberrechtsverstoß begeht, wenn nicht schon beim isolierten Aufruf der Fotografie der Urheber usw. klar erkennbar ist.

Bislang hatte es nach herrschender Meinung genügt, wenn bei Bildern das Fotoarchiv, aus dem das Bild stammte und der Urheber selbst angegeben war und dies eben auch als Bildunterschrift. Die aktuelle Ansicht der Kölner Richter unterscheidet sich davon erheblich, denn nach deren Argumentation kann jedes Bild völlig eigenständig aufgerufen werden, weshalb dann ein unter dem Bild im Textbereich angegebener Urheberrechtshinweis nicht (mehr) zu finden wäre und genau dies einen Urheberrechtsverstoß darstellen würde.

Im Internet wird diese neue Meinung sehr kontrovers diskutiert und nach meiner bisherigen Recherche fast einhellig abgelehnt. Insbesondere auch die Unternehmen, die Fotoarchive betreiben, lehnen diese Rechtsansicht ab. Zum großen Teil wird in deren Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verwender von Lichtbildern sogar ausdrücklich untersagt, diese zu verändern. Und genau solch eine Veränderung wäre es, wenn man den Urheberrechtshinweis quasi als Wasserzeichen in das Bild einfügen würde.

Bislang steht das Landgericht Köln mit seiner Meinung alleine da, dennoch sollte man das Risiko nicht unterschätzen, dass nun der ein oder andere Urheber eventuell auf die Idee kommen könnte, gestützt auf diese Rechtsansicht, kostenpflichtige Abmahnung auszusprechen.

Betreibern von Internetseiten droht damit eventuell eine neue Abmahnwelle.

Haben Sie Fragen zum Urheberrecht, Wettbewerbsrecht oder allgemein dem Internetrecht? Dann steht Ihnen in unserer Kanzlei Rechtsanwalt Dr. Boris Mattes gerne zur Verfügung.

 

Kanzlei & Postanschrift:

Rommelspacher Glaser Prüß Mattes PartG mbB
Fachanwälte | Steuerberater | Mediator

Eywiesenstraße 6   |   D-88212 Ravensburg

Tel: 0751 36 33 1-0   |   Fax: 0751 36 33 1-33
E-Mail: info@RoFaSt.de   |   www.RoFaSt.de

Dieser Beitrag wurde unter Internetrecht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*