Selbstbehaltssätze der Düsseldorfer Tabelle werden zum 01.01.2013 erhöht

Anfang Dezember wurde die Düsseldorfer Tabelle 2013 veröffentlicht. Die Kindesunterhaltsbeträge ändern sich im neuen Jahr nicht. Aufgrund der Anhebung der „Hartz-IV-Sätze“ wurden aber die Selbstbehaltsbeträge um 50 Euro monatlich erhöht. Der Selbstbehalt ist der Betrag, der einem Unterhaltspflichtigen für seinen eigenen Lebensbedarf verbleiben muss. Gegenüber minderjährigen unverheirateten und privilegiert volljährigen Kindern (Kinder, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sich in der allgemeinen Schulausbildung befinden und im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen) beträgt der neue Selbstbehalt für Erwerbstätige ab 01.01.2013 nun 1.000,00 Euro, bisher verblieben dem Schuldner nur 950,00 Euro. Dem nicht erwerbstätigen Unterhaltsschuldner verbleiben zukünftig 800,00 Euro statt wie bisher 770,00 Euro.

Auch die Selbstbehaltssätze bei einer Unterhaltspflicht gegenüber getrennt lebenden oder geschiedenen Ehepartnern wurden von 1.050,00 Euro auf 1.100,00 Euro angehoben.

Die Anhebung der Selbstbehaltssätze kann bei einkommensschwachen Unterhaltsverpflichteten dazu führen, dass künftig weniger Unterhalt gezahlt werden muss. Eine Abänderung bestehender Unterhaltstitel ist grundsätzlich möglich, wenn sich der zu zahlende Betrag um mindestens 10 % verändert. Wenn Sie hier Beratungsbedarf haben, sprechen Sie uns gerne an.

Bei allen Fragen zum Unterhaltsrecht stehen Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Boris Mattes und Frau Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Antje Rommelspacher gerne zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Familienrecht abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Selbstbehaltssätze der Düsseldorfer Tabelle werden zum 01.01.2013 erhöht