Aufgaben der Fachingenieure vertraglich definieren

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) regelt, dass die Ausführungsplanung der Fachingenieure für Haustechnik nur auf das Ergebnis der Ausschreibungsergebnisse fortzuschreiben ist (§ 53 HOAI). Anders als nach dem Leistungsbild für Gebäude und raumbildende Ausbauten (§ 33 HOAI) ist nicht vorgesehen, dass die Planung zu detaillieren ist. Hieraus können sich – wie die Erfahrung zeigt – Probleme ergeben, wenn die Ausführungsplanung nicht ausreichend ist.

Es empfiehlt sich deshalb, den Umfang der erwarteten Planung vorab vertraglich festzuschreiben. Bei komplexen Gebäuden ist es i. d. R. zudem angezeigt, den Fachingenieuren auch die Prüfung der Werkstatt- und Montagepläne der ausführenden Firmen zu übertragen. [Quellenhinweis: www.arge-baurecht.com]

Für Fragen zum Architektenrecht, Baurecht, Öffentlichen Recht und Vergaberecht steht Ihnen in der Kanzlei Rechtsanwalt Walther Glaser gerne zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Architektenrecht, Baurecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.